Neues von Freddy

Freddy hatte heute einen besonderen Tag. Er wurde beim Tierarzt kastriert. Das muss sein, so hat mir die Mutter von Johannes erklärt, damit Freddy kein Geweih wächst, mit dem er Kinder angreifen kann. Da Freddy mit der Flasche aufgezogen wird, mag er Menschen und vertraut ihnen. Er wird nicht alleine im Wald leben können. Somit wird er bei Familie Paes bleiben. Somit ist es sicherer, wenn er ohne Geweih – bei Rehböcken heißt es richtig „Gehörn“ – bleibt.

Er hat die kleine Operation gut überstanden und darf schon bald wieder in den Garten. Autofahren fand er ganz spannend.

Auf diesen Fotos siehst du ganz gut, wo sein Gehörn wachsen würde. Du erkennst sicher gut die kleinen Kreise im Fell. Im älteren Artikel gab es dazu ja auch schon ein Foto.

Freddy ist jetzt ungefähr 7 Wochen alt.

Je älter Freddy wird, desto mehr Platz braucht er, um sich bewegen zu können. Und er bewegt sich schnell, kann ich euch sagen. Sein neues Zuhause ist jetzt ein großes Gehege auf dem Gelände von Familie Paes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.